FC St. Pauli

Freie und Zweitliga-Stadt Hamburg?

Ein Aufkleber aus dem Jahr 2015 als der HSV ebenfalls kurz vor Abstieg aus der Bundesliga stand.

Vom Olympia-Kandidaten zur Zweitliga-Stadt hat es nur 2,5 Jahre gedauert. Aber auch wenn Hamburg nach dem ersten Abstieg des HSV in den „großen“ Publikumssportarten Fussball, Handball, Eishockey und Basketball keinen Erstligisten mehr zu bieten hat, gibt es immer noch einige Teams, die in ihren Sportarten erstklassig unterwegs sind.

Fußball für alle

Im Crazy Angels in Eimsbüttel schauen die Fans vom HSV und St. Pauli in trauter Eintracht Fußball und wenn dann auch noch der BVB spielt, dann hängt die Kneipe die Fahnen von drei Vereinen nach draußen und heißt deren Fans willkommen. Am 7. März 2015 war es soweit. Der FC St. Pauli hatte an diesem Samstag ein Auswärtsspiel in der zweiten Liga und der HSV hatte in der ersten Liga den BVB aus Dortmund zu Besuch.

St. Pauli Buccaneers Saisonauftakt

Das Herrenteam der St. Pauli Buccaneers durfte sein allererstes Spiel überhaupt im Millerntor absolvieren. Das Umfeld war definitiv erstligareif und auch auf dem Feld gaben sich die Freibeuter keine Blöße. Sie besiegten die Castle Demons aus Neumünster ungefährdet mit 39:12. Wenn die Spieler weniger Strafen sammeln und ansonsten so weiter machen, sollten sie problemlos einige Ligen aufsteigen können.